READY TO GET DUSTY AND DIRTY?

"Nomen est Omen" - der Name ist Programm! Vier Tourismusregionen im Tiroler Außerfern haben sich zu Gravel.Tirol zusammengeschlossen. Damit ist die größte Schotterregion im westlichsten Bundesland Österreichs entstanden. Wie der Name schon sagt, geht es mit dem Rad auf Schotter über Hügel und durch Täler durch die Alpen.

Das sind Touren ganz nach unserem Geschmack!

Vor allem für all jene Radfahrer unter uns, die ein bisschen Abenteuer und Staub mögen, ist dies ein ideales Radreiseziel. Und für alle, die gerne (ihre) Grenzen überschreiten. Denn in der neuen Region Gravel.Tirol kann man die ausgetretenen Pfade verlassen und sich ins Outback wagen. Im wildromantischen und anspruchsvollen alpinen Hinterland des drittgrößten Bundeslandes Österreichs ist man fernab von allem und jedem und ganz eins mit der Natur. Die Partnerschaft der vier Tourismusregionen Lechtal, Naturparkregion Reutte, Tannheimer Tal und der Tiroler Zugspitz Arena im Tiroler Außerfern bringt viel Abwechslung unter die breiten Räder. Die Region erstreckt sich großzügig entlang der deutsch-bayerischen Grenze von der Zugspitze bis nach Lech, Füssen und Oberjoch und bietet derzeit eine Auswahl von 18 abwechslungsreichen Touren. Insgesamt knapp über 22.000 Höhenmeter und 1.000 km Schottervergnügen. Von anspruchsvoll bis aussichtsreich.

"Mehr als 22.000 Höhenmeter und 1.000 km Schottervergnügen"

Berge, Täler, Pässe, Seen: eine Region wie geschaffen für Schotterbiker

Die Schotter-Touren führen entlang der Grenze durch ein beeindruckendes Panorama des Ammergaus bis hin zu den Lechtaler und Allgäuer Alpen. Die wilde Alpenlandschaft lädt dazu ein, entdeckt zu werden. Der Mix aus der beeindruckenden Natur des Tiroler Außerferns, der traditionellen Tiroler Lebensart und den gut ausgebauten Routen machen die neue Region zu einem absoluten Top-Schotterziel in den Alpen. Schotter scheint hier die natürliche Währung der Wahl zu sein. Denn das Tiroler Außerfern ist landschaftlich vielfältig. Es ist einfach kitschig schön auf Touren vorbei an Seen und Almen, frisch und offen auf der sechsstündigen Talrunde und adrenalingeladen auf den Passübergängen im Tannheimer Tal.

Eine Familie – vier Charaktere

Jede der vier Regionen hat ihren ganz eigenen Charakter unter dem Radhelm und bringt jahrzehntelange Raderfahrung mit. Fernab vom Trubel verzaubert die alpine Landschaft des Tiroler Lechtals mit kristallklaren Bergseen, breiten Schotterbänken und ausgedehnten Waldgebieten. Brauchtum und Tradition spielen zwischen den Lechtaler und Allgäuer Alpen eine wichtige Rolle. Aber auch der Genuss, sowohl im Bauch als auch im Sattel, kommt hier nicht zu kurz. In der Naturparkregion Reutte geht es ursprünglich und naturnah zu. Geprägt von Tirols zweitgrößtem See, dem Plansee, und dem Lech, einem der letzten Wildflüsse Europas, ist die Region Drehscheibe für Touren in den Alpen.

Ursprünglich und wild ist auch die Natur im Tannheimer Tal, dem Tiroler Hochtal zwischen den Allgäuer Alpen und der Tannheimer Gruppe, das sich in drei Richtungen öffnet. Das Tal ist seit Jahren als Top-Ziel für Radtouristen und Radfahrer bekannt und wird auch als “schönstes Hochtal Europas” bezeichnet. Hier radelt man zwischen idyllischen Almwiesen und steilen Berggipfeln.

Nicht zu vergessen sind die Ausblicke und harten Trails in der anspruchsvollen und wildromantischen Tiroler Zugspitz Arena. Hier geht der Blick immer hinauf zur imposanten Zugspitze. Wo sich sonst nur Mountainbiker tummeln, machen nun auch Schotterabenteurer die Schotterwege unsicher. Dort genießt man das Flow-Erlebnis mit dem Wind im Gesicht und der Sonne als treuem Begleiter an der Seite. Immer mit der imposanten Zugspitze im Blick!

Jede Menge Schotter im Außerfern

Beim Schotterbiken in Gravel.Tirol stößt man nicht nur an Grenzen, man tut sie buchstäblich: Im Tannheimer Tal zum Beispiel führt die Vilstalrunde über fast 35 km Asphalt- und Schotterwege bis ins benachbarte Deutschland, genauer gesagt nach Bayern. Entlang der Vils führt die Route die Gravelbiker durch das Vilstal, entlang der Nordseite der Vilsschlucht über den Kappler Berg und durch das Engetal zurück zum Ausgangspunkt in Grän. Und natürlich steht auch der größte Berg Deutschlands, die Zugspitze, auf der einen oder anderen Tour auf dem Programm.

Unser Fazit:

Besser kann man die vier grenzüberschreitenden Tourismusregionen des Tiroler Außerferns kaum auf einen Schlag kennen lernen als auf den neuen Schotter. Tirol Routen.

Sind Sie bereit, sich staubig und schmutzig zu machen?


Mehr Infos zur Raddestination und zu den Bikehotels

Gravel.Tirol
roadbike-holidays.com

Fotos: © s´FotoStudio by Dominik Somweber

Mehr Nachrichten

  • FALL IN S-LOVE-NIA – GRAVEL-UND RENNRAD FAHREN ZWISCHEN KARAWANKEN UND KARSTFALL IN S-LOVE-NIA - GRAVEL-UND RENNRAD FAHREN ZWISCHEN KARAWANKEN UND KARST
    Unberührte Natur, üppige, grüne Wälder und wenig befahrene Straßen - das ist Slowenien. Gelegentlich flach, aber meist von den Hügeln ins Hochgebirge - oder umgekehrt - auf wunderschönen Straßen durch das Land von Tadej Pogačar und Primož Roglič.
    Mehr lesen…
  • ENTDECKEN SIE DIE BESONDERE GESCHICHTE VON SACHSEN-ANHALTENTDECKEN SIE DIE BESONDERE GESCHICHTE VON SACHSEN-ANHALT
    Auf Geschichts- und Kulturjagd in Deutschland gehen, wie macht man das? Natürlich mit dem (Elektro-)Fahrrad! Das Fahrrad ist einfach das perfekte Fortbewegungsmittel, um von einer Sehenswürdigkeit zur anderen zu gelangen, das Rad anzuschließen, eine Portion unvergleichlicher Kultur und Geschichte aufzunehmen und wieder weiter zu radeln.
    Mehr lesen…
  • 360° Alpenpanoramen in der Salzburger Sportwelt360° Alpenpanoramen in der Salzburger Sportwelt
    Eine Region ist Ihnen nicht genug, wenn Sie einen Mountainbike-Urlaub machen? Dann haben wir einen goldenen Tipp für Sie: die Salzburger Sportwelt, denn hier finden Sie sieben Orte unter einem Dach. Oder besser gesagt unter einem Helm. Die Mountainbikeregion im Salzburger Land bietet kilometerlange Trails, bewaldete Grate und felsige Gipfel. Wer im Mountainbike-Urlaub einfach mehr will, ist hier genau richtig.
    Mehr lesen…
Mehr Artikel