VELOFOLLIES GRÖßER ALS JE ZUVOR

2024 wird nicht nur der Radklassiker Kuurne-Brüssel-Kuurne in Kortrijk starten, sondern vom 19. bis 21. Januar wird Kortrijk auch wieder Gastgeber der internationalen Radmesse Velofollies in Kortrijk Xpo sein. Mit mehr als 300 Ausstellern aus allen Bereichen des Radsports ist die Velofollies inzwischen die zweitgrößte Radsportmesse in Europa!

Wie bei der letzten Ausgabe kann die Velofollies auch 2024 wieder mit der Präsenz des gesamten Fahrradmarktes rechnen. Die Messe wird ein komplettes Angebot an den neuesten Rennrädern, MTBs, Gravelbikes, Trekkingrädern, Hybriden, E-Bikes, Retro-Bikes und Cargo-Bikes sowie ein starkes Angebot an Bekleidung, Radreisen, Lebensmitteln und Zubehör präsentieren. Bei dieser Ausgabe wird der sportliche Schwerpunkt weiter unterstrichen, insbesondere durch das exponentielle Wachstum des Gravelbikes.

Gravel als zentrales Thema

Seit Corona hat der Radsportsektor die Qual der Wahl und einige kommerziell sehr erfolgreiche Jahre hinter sich. Diese Höhepunkte liegen nun etwas hinter uns und der Markt normalisiert sich langsam, aber das aktuelle Niveau liegt immer noch über dem von 2019!

Innerhalb der Segmente ist es klar, dass auf dem belgischen Markt das Gravelbike, das E-MTB und das E-Longtail solide Fortschritte machen, und dies wird sich voraussichtlich 2024 fortsetzen. Das zeigt sich auch auf der Messe, wo Gravel das zentrale Thema ist.

Die Vorteile des bequemen Befahrens unterschiedlicher Untergründe, die mit einem Rennrad nicht möglich sind, und das damit verbundene größere Abenteuergefühl sprechen ein vielfältiges Fahrradpublikum eindeutig an. Dabei zielen einige Marken auf das ultrasportliche Segment, während andere sich auf das Bikepacking-Publikum zubewegen.

Auf der Ebene der Wettbewerbe ist auch die Graveldisziplin auf dem Vormarsch. Die Gravelpisten der Strade Bianche haben schon oft für Aufsehen gesorgt, aber mit Gravelmeisterschaften wie der BK, der EC und der WC Gravel und einer Graveletappe bei der Tour de France 2024 ist der Ton komplett gesetzt.

Während der Velofollies können Sie nicht nur die verschiedenen Gravelfahrräder besichtigen, sondern auch einen Workshop über die optimale Vorbereitung auf eine Gravelfahrt besuchen und an einer Graveldiskussion mit (ehemaligen) Fahrern teilnehmen.

E-Bikes, Sicherheit und Ästhetik gehen Hand in Hand.

E-Bikes sind ebenfalls ein Muss bei Velofollies. Auch hier können Sie verschiedene Marken auf einer echten Indoor-Teststrecke mit Steigung und Geschicklichkeitsbereich testen.

Sie werden vor allem feststellen, dass eindeutig in die Sicherheit investiert wird. So werden zum Beispiel zunehmend ABS-Systeme in E-Bikes eingebaut. Auch in ästhetischer Hinsicht werden Schritte unternommen, um sowohl den Motor als auch den Akku auf schöne und stilvolle Weise im Rahmen zu verstecken. Der Unterschied zu Fahrrädern von vor, sagen wir, fünf Jahren ist frappierend.

Außerdem stellt man fest, dass das E-Bike mit Riemenantrieb immer beliebter wird. Der Riemenantrieb bietet geringen Wartungsaufwand bei gleichzeitiger Einfachheit, das Fahrrad mit Schaltwerk und Kette bietet ein etwas sportlicheres Erlebnis.

Nachhaltigkeit, Elektronik und Konnektivität

Das Fahrrad war schon immer ein nachhaltiges Verkehrsmittel, da es zu den am wenigsten umweltbelastenden Verkehrsmitteln gehört. Dennoch werden immer mehr Anstrengungen in Richtung Verschleißfestigkeit unternommen: Die Hersteller tun ihr Bestes, um die Teile haltbarer zu machen.

Auch die Elektronik ist aus dem Radsport nicht mehr wegzudenken, nicht nur die Ohrstöpsel im Rennen oder die elektronische Schaltung, die bei Rennrädern eindeutig zur Norm geworden ist, sondern vor allem die Konnektivität boomt: Alles am Fahrrad ist über Apps mit dem Nutzer verbunden.

In diesem Zusammenhang bringt Velofollies eine neue Fahrrad-App auf den Markt: vf Clubs. Es handelt sich dabei um eine einfache und kostenlose App für die Verwaltung von Fahrradclubs sowie für einzelne Gruppen von Freunden, die regelmäßig zusammen radeln. Mit vf Clubs können Sie auf einfache Weise einen digitalen Fahrten- und Aktivitätskalender einrichten, einschließlich des Hochladens und Teilens von GPX-Dateien. Sie können die Teilnahme automatisch verfolgen und jederzeit Statistiken über die Anzahl der Fahrten, die gefahrenen Kilometer oder Höhenmeter pro Teilnehmer sowie ein Online- und Echtzeit-Club-Ranking einsehen. Die App ermöglicht auch die Abfrage von Kontaktdaten pro Mitglied, einschließlich Notfallkontakt und (medizinische) Details, um bei möglichen Unfällen schnell handeln zu können.

Alberto Contador, Greg van Avermaert, Jan Bakelants, Sven Nys unterschreiben!

Bei Velofollies steht die Erfahrung im Mittelpunkt, und die Messe kann daher traditionell auf die Anwesenheit von Spitzenfahrern und ehemaligen Fahrern aus der Radsportwelt zählen. In diesem Jahr werden nicht weniger als Alberto Contador, Greg Van Avermaet, Jan Bakelants und Sven Nys für ein Interview oder ein Meet & Greet anwesend sein, auf der zentralen Bühne, bei einem der Aussteller oder am Vive-le-Velo-Tisch von Karl Vannieuwkerke.

Neben diesen entspannten Gesprächen können Sie bei Velofollies auch Ihr Wissen über das Training mit einem Leistungsmesser vertiefen, sich optimal auf Ihre Gravelherausforderungen vorbereiten oder den Sinn und Unsinn der verschiedenen (Leistungs-)Tests zur Bewertung Ihrer Fitness kennen lernen und natürlich das Kwaremont-Café genießen.

Velofollies findet am Freitag, den 19., Samstag, den 20. und Sonntag, den 21. Januar, jeweils von 10 bis 18 Uhr statt, mit einer Abendveranstaltung am Freitag bis 21 Uhr. Die Tickets kosten 15 € im Vorverkauf und können unter www.velofollies.be bestellt werden. Dort finden Sie auch die vollständige Liste der Rahmenveranstaltungen sowie alle Aussteller und Marken.

Praktisch:
Öffnungszeiten:
Freitag, 19. Januar: 10 – 21 Uhr
Samstag 20. und Sonntag 21. Januar: 10 – 18 Uhr

Ort:
Kortrijk Xpo
Eintrittskarten:
15 € im Vorverkauf.
Der Kartenvorverkauf beginnt am 20. November.
Alle Infos unter: www.velofollies.be

Mehr Nachrichten

  • RADFAHREN IN KOČEVSKO: SLOWENIENS GEHEIME WÄLDER AUF ZWEI RÄDERN ERKUNDENRADFAHREN IN KOČEVSKO: SLOWENIENS GEHEIME WÄLDER AUF ZWEI RÄDERN ERKUNDEN
    Im Herzen Sloweniens liegt die bezaubernde Region Kočevsko, ein Paradies für Naturliebhaber und Outdoor-Fans. Mit seinen üppigen Wäldern, kristallklaren Wasserschätzen und einer vielfältigen Tierwelt ist Kočevsko ein Paradies für Radfahrer, die sowohl Abenteuer als auch Ruhe suchen.
    Mehr lesen…
  • EIN FASS VOLL ANSPRUCHSVOLLER RADROUTEN VOM HOF VAN KALENBERGEIN FASS VOLL ANSPRUCHSVOLLER RADROUTEN VOM HOF VAN KALENBERG
    Einen Radurlaub oder ein Wochenende mit dem Freundeskreis oder dem Radsportverein zu organisieren und dabei den engen Zusammenhalt der gesamten Gruppe zu erleben und zu stärken, ist für viele kein leichtes Unterfangen. Dabei ist es gar nicht so schwer, die ideale Formel zu finden, um den Zusammenhalt Ihrer Radfahrgruppe noch stärker zu machen. Der Schlüssel liegt in der Anmietung eines All-Inclusive-Ferienhauses, in dem alle die Leidenschaft für das Radfahren voll ausleben können.
    Mehr lesen…
  • FLANKEN DES COLL DE RATES IN BRANDFLANKEN DES COLL DE RATES IN BRAND
    Der weithin bekannte Coll de Rates in der Region um Calpe stand an diesem Wochenende in Flammen, weil Gartenabfälle unkontrolliert verbrannt wurden. Nicht weniger als 800 Hektar brannten ab.
    Mehr lesen…
Mehr Artikel