VAN AERT UND EVENEPOEL KREUZEN DIE SCHWERTER IN DER VOLTA AO ALGARVE

Wie immer im Februar werden die Frühjahrsrennen von Woche zu Woche interessanter und wichtiger für die Sponsoren und die Fahrer selbst. Heute beginnt die Algarve-Rundfahrt mit einer Reihe großer Namen am Start, die alle testen wollen, wie weit sie in ihrer Fitnessentwicklung fortgeschritten sind.


Die Organisation kann mit einem sehr starken Starterfeld rechnen, zu dem auch unsere Landsleute Wout van Aert und Remco Evenepoel gehören, die beide das gute Gefühl nach einer intensiven Trainingsperiode in erste Ergebnisse umsetzen wollen. Remco hat bereits seinen ersten Einsatz bei der Figueira Champions Classic hinter sich, aber ob er das bei diesem Feld wiederholen kann, wird sich zeigen. Dass es ein ernsthafter Test sein wird, ist auf jeden Fall gewiss.

Die letzten Sieger der Tour de la Algarve

Ein Blick auf die Siegerliste der Algarve-Rundfahrt zeigt unter anderem die Namen Remco Evenepoel, Michal Kwiatkowski, Tadej Pogacar, Primoz Roglic und Geraint Thomas. Das zeigt sofort, welchen Stellenwert dieses Rennen für die Spitzenfahrer im Peloton hat.

2023 Daniel Felipe Martínez
2022 Remco Evenepoel
2021 Joao Rodrigues
2020 Remco Evenepoel
2019 Tadej Pogacar
2018 Michal Kwiatkowski
2017 Primoz Roglic
2016 Geraint Thomas
2015 Geraint Thomas
2014 Michal Kwiatkowski

In der letzten Saison war der Kolumbianer Daniel Felipe Martínez über die gesamte Strecke zwei Sekunden schneller als sein Teamkollege Filippo Ganna. Die beiden sind auch in diesem Jahr wieder dabei und treffen auf ein Teilnehmerfeld, das noch härter ist als 2023.

Werden wir Wout van Aert bei der Algarve-Rundfahrt wieder in Gelb sehen?

Teilnehmer an der Algarve-Rundfahrt 2024

Die Algarve empfängt eine bunte Mischung aus Eintagestouristen, Zeitfahrern, Kletterern und echten Tourfahrern. Ben Healy, Tom Pidcock, Tao Geoghegan Hart, Marc Hirschi, Sergio Higuita, Thymen Arensman, Sepp Kuss, Wout Van Aert, Tiesj Benoot, Jan Tratnik, Daniel Felipe Martinez, Stefan Küng, Valentin Madouas, Rui Costa, Mikel Landa und der Topfavorit auf den Gesamtsieg, Remco Evenepoel, färben das Teilnehmerfeld mit Bravour.

 

Die Rennstrecke

Etappe 1, Mittwoch, 14. Februar: Portimao – Lagos (200,8 km)

Die Algarve-Rundfahrt beginnt gleich mit einer Etappe von mehr als 200 Kilometern. Portimao ist der Startort, danach geht es auf einer fast flachen Etappe bis zum Ziel in Lagos. Die zwei Hügel, die unterwegs unter die Räder kommen, sollten für die Sprinter normalerweise kein Problem darstellen. Eine unmittelbare Chance für Wout van Aert, das Leadertrikot zu übernehmen, oder wird Jordi Meeus den längsten Strohhalm ziehen?

Steigungen

37,6 km: Aldeia dos Matos (1,9 km a 5,2%)
96,5 km: Nave (5,9 km a 4,2%)

Zeiten – Portugiesische Zeit

Start: 11:45 Uhr
Zielankunft: 16:45 Uhr

 

Etappe 2, Donnerstag, 15. Februar: Lagoa – Alto de Foia (171,9 km)

Die zweite Etappe führt über 171,9 Kilometer von Lagoa zum Gipfel des Alto de Foia. Dieser Anstieg steht das achte Jahr in Folge auf dem Programm der Algarve-Rundfahrt. Der Anstieg ist 7,5 Kilometer lang und hat 5,9 Prozent Steigung. Normalerweise ist er nicht schwer genug, um Männer wie Wout Van Aert oder Tom Pidcock abzuschütteln. Van Aert hat hier also bereits eine zweite Chance, sich zu beweisen. Oder ist das Rennen schon viel früher angesetzt und hat Remco Evenepoel hier etwas Großes vor?

Anstiege

77,7 km: Alto de Choca (1,8 km a 6,2%)
km 146,2: Alferce (3 km a 7,1%)
158,2 km: Pomba (3,8 km à 7,9%)
171,9 km: Alto de Foia (7,5 km a 5,9%)

Zeiten – Portugiesische Zeit

Start: 12:00
Ziel: 16.30 Uhr

 

Etappe 3, Freitag, 16. Februar: Vila Real de Santo Antonio – Tavira (192,2 km)

Diese Etappe führt über 192,2 km von Villa Real de Santo Antonio nach Tavira. Auch hier werden die Sprinter gefeiert. Also wieder Van Aert oder Meeus? Halten Sie aber auch Ausschau nach Rennfahrern wie Arnaud Démare und Soren Waerenskjold.

Steigungen

103,4 km: Alcaria (2,3 km a 6,%)
148,0 km: Faz Fato (4,7 km à 3,3 %)

Zeiten – Portugiesische Zeit

Start: 12:00
Ziel: 16.45 Uhr

Etappe 4, Samstag, 17. Februar: Albufeira – Albufeira (22 km, Zeitfahren)

Dies ist traditionell ein Zeitfahren, das für die Gesamtwertung ausschlaggebend sein wird. Rund um den Badeort Albufeira wird 22 Kilometer lang gegen den Wind gekämpft, wobei auch einige harte kurze Wadenbeißer als Snack auf dem Programm stehen. Wer wird hier gewinnen? Gana, Kung, Evenepoel oder Van Aert?

Zeiten – Portugiesische Zeit

Start: 15:20

Etappe 5, Sonntag, 18. Februar: Faro – Alto de Malhao (165,8 km)

Auch der letzte Tag der Algarve-Rundfahrt ist traditionell eine Etappe zum Gipfel des Alto de Malhao. Die Fahrer starten in Faro und es wird eine knifflige Etappe über fast 166 km, bei der es ständig auf und ab geht. Im letzten Teil der Etappe muss der Alto de Malhao zweimal bezwungen werden. Mit einer Länge von 2,6 km und einer durchschnittlichen Steigung von 9,2 % kann man diesen Anstieg als knifflig bezeichnen. Nach dieser Etappe wird jeder sehr gut wissen, wie fit er ist und woran er für den Rest der Saison noch feilen muss.

Steigungen

43,8 km: Picota (3,0 km mit 6,0 %)
99,0 km: Vermelhos (3,3 km à 5,8%)
Km 128,3: Alte (2,4 km à 6,8%)
141,8 km: Alto de Malhao (2,6 km a 9,2%)
165,8 km: Alto de Malhao (2,6 km a 9,2%)

Zeiten – Portugiesische Zeit

Start: 11.35 Uhr
Ziel: 15.45 Uhr

Mehr Nachrichten

Mehr Artikel